Christliche Gemeinde

IM HAUS AM SEE

Wir sind Christen aus Krefeld und Umgebung, die erfahren haben, dass Jesus Christus heute lebt. Als solche möchten wir unseren Glauben in Gemeinschaft mit anderen Christen teilen und treffen uns daher regelmäßig als christliche Gemeinde in der Buschstraße in Krefeld. Bunt gemischt von Alter und Herkunft sind wir gemeinsam unterwegs auf dem Weg des Lebens. Sie sind herzlich eingeladen, uns zu unseren regelmäßigen Veranstaltungen zu besuchen. Schauen Sie sich einfach auf unserer Internetseite um und machen Sie sich ein Bild.

Wir freuen uns, Sie persönlich kennen zu lernen.

KENNENLERNEN

KENNENLERNEN

KENNENLERNEN

Neugierig? Wer sind diese Leute vom Haus am See? Lernen Sie uns kennen und informieren Sie sich einfach ein bisschen über uns.

ANSEHEN

VERANSTALTUNGEN

VERANSTALTUNGEN

In unserem Gemeindeleben gibt es viele regelmäßige Veranstaltungen. Kommen Sie vorbei, wir freuen uns immer neue Gesichter zu sehen.

ANSEHEN

NEUIGKEITEN

OSTERN

ostern2017

Gegen Ostern ist Weihnachten ein Kindergeburtstag.

Das erste Weihnachten war echt krass: Da war zuerst einmal eine bestürzte junge Frau namens Maria, die bald Mama werden würde! · Dann gab es einen verunsicherten Mann namens Joseph, der mit Marias Schwangerschaft anfangs total überfordert war. · Nirgendwo war Platz für die beiden und das Baby, das als König angekündigt worden war. · Ein Team von Schafzüchtern geriet in Panik, weil ihnen plötzlich Engel gegenüberstanden – mit einer guten Nachricht. · Ein grausamer König namens Herodes wollte Jesus umbringen und richtete in Bethlehem ein Blutbad an. · Und dann gab es das Baby, dessen Name bedeutete: Gott ist Rettung.

Doch Ostern war noch krasser: Da war das Volk, das begeistert jubelte, als ihr König durch Jerusalem ritt – und einen Tag später schrie: „Kreuzigt ihn!“ · Ein Unschuldiger wurde auf Befehl des Statthalters Pilatus an ein Kreuz genagelt. ·  Und ein verurteilter Mörder namens Barabbas wurde einfach freigelassen. ·  Es gab den Mann am Kreuz, Jesus, der nicht aufbegehrte, sondern still seine schrecklichen Schmerzen ertrug.

Und das krasseste: Das alles hätten wir Menschen verdient gehabt. Als Strafe von Gott, weil wir alle Böses in uns haben. Doch weil er uns gleichzeitig so liebt, hat er seinen Sohn Jesus stattdessen bestraft.

Die Strafe zu unserem Frieden lag auf ihm, und durch seine Wunden sind wir geheilt worden.
Jesaja 53,5
 
 
#darumostern
BEITRAG von darum-ostern.de

Ansehen

Menü